Neues Macbook Pro? Was uns auf der WWDC 2016 erwartet

Wie so oft wird wohl auch die diesjährige WWDC einige Überraschungen für Apple Fans bereithalten. Standardmäßig wird die Entwicklerkonferenz von dem Technologie-Riesen dazu genutzt, neue Software vorzustellen. Schon im Vorfeld der WWDC sind von Marketing-Chef Phil Schiller einige Änderungen bezüglich des App Stores bekannt gegeben worden – Apple scheint also eine ganze Menge vorzuhaben am 13. Juni.

So soll es laut Gerüchten nicht nur eine überarbeitete Version von Apple Music geben, die ein leichteres und überblicklicheres User Interface und die neue Kategorie “Browse” mitbringt. Auch wird iOS ein paar Design-Veränderungen mit mehr Abrundungen an bestimmtem Stellen des Interfaces bereithalten. Hinzu kommt eine buntere und übersichtlichere “Mitteilungszentrale”, mehr Zugriffsformen aus dem Lockscreen. Auch watchOS und tvOS werden einige Änderungen erfahren, OS X soll künftig macOS heißen, dies hatten auch schon Screenshots von Apples Website aus dem Februar gezeigt.

Eine Frage die im Vorfeld der Entwicklerkonferenz nicht abschließend geklärt werden konnte, ist die, ob Apple schon in diesem Sommer die neue Generation der MacBook Pros vorstellen wird. Gerüchteweise ist der Release erst im Herbst oder Spätherbst, also mit dem iPhone-Release geplant, doch manche Tech-Journalisten gehen von einem Verkauf schon ab Juli oder August aus. Erwartet wird beim MacBook Pro eine Annäherung an das Design des neuen MacBooks, das als eigentlicher Nachfolger des noch immer im Verkauf stehenden MacBook Airs gilt. Das MacBook Pro soll mehrere der neuen USB-C-Anschlüsse mitbringen, einen längeren Akku bei dünnerem Design haben und ein Touch-Tastatur sowie einen kleineren Bildschrim überhalb der Tastatur mitbringen. Fotos sollen dies beweisen, allerdings gilt der Leak als nicht extrem verlässlich. Bis Montag bleibt die Spannung hoch, da bei dem Zulauf, den Macs und MacBooks in den vergangenen Monaten und Jahren erfahren, sicherlich viele auf eine neue Version des beliebten portablen Rechners warten dürften. Gerüchteweise soll sogar ein 5K-Thunderbolt-Display vorgestellt werden – das Display hat seit Jahren keine Aktualisierung erfahren, dies wäre also ein echter Coup. Lassen Sie sich überraschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*