Mainboards

Worauf achten beim Mainboard Kauf?

Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist nicht der eingebaute Prozessor, sondern das Mainboard Herzstück eines jeden PC-Systems. Es bietet allen Komponenten wie CPU-Lüfter, RAM, Grafikkarten oder einer Festplatte eine passende Schnittstelle, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Wer ein neues Motherboard kaufen möchte, muss hierbei allerdings einige Punkte berücksichtigen.

Das Motherboard beherbergt die CPU. In diesem Bereich liefern sich die Chiphersteller Intel und AMD ein Rennen und Augenhöhe um die Gunst der Käuferschaft. AMD-Prozessoren müssen in der Regel nicht übertaktet werden. Intels Produkte sind hingegen wesentlich kompatibler mit anderen Hardwarekomponenten. Um das System zu optimieren, sollte sich die CPU nach dem Hersteller der anderen Komponenten richten. Deutlich wird dieser wichtige Aspekt am Beispiel der Grafikkarte: Intel-Chips unterstützen vorzugsweise Grafikkarten von NVIDIA. AMD setzt auf ATI-Grafikkarten. Darüber hinaus bauen beide Hersteller auf Basis eigener Sockelformate. Auf die jeweiligen Sockel passen nur ganz bestimmte Prozessortypen. Derzeit gängige Sockeltypen sind beispielsweise LGA1155, LGA775, AM3 sowie AM3+. Des Weiteren sollte ein modernes Motherboard möglichst vielseitig sein. Wer etwa seine SATA-Festplatte sowie seine Grafik behalten möchte, muss darauf achten, dass diese auch tatsächlich auf dem Board an die passenden Schnittstellen angeschlossen werden können. In diesem Fall wird von einer korrekten “Dimensionieren” der Anforderungen gesprochen. Im Zusammenhang mit der Vielseitigkeit bzw. mit der korrekten Dimensionierung stehen Onboard-Features, die das Anschließen verschiedener Endgeräte ersparen oder ermöglichen sollen. Ist zum Beispiel eine Grafikkarte auf der neuen Hauptplatine onboard vorhanden, kann auf ein weitere verzichtet werden. Ebenso wichtig sind USB-, HDMI– und Firewire-Anschlüsse in ausreichender Menge, sodass externe Geräte weiterhin am PC eine Anschlussmöglichkeit haben.

Der richtige Formfaktor

Ein weit wichtigerer Aspekt ist die Bauform des Mainboards. Sowohl der ITX als ATX Formfaktor in standardmäßiger Größe oder in Mini-Ausführungen erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit. Von den Abmessungen des Mainboards hängt es ab, ob andere Komponenten in Ihrem Gehäuse platzfinden. Achten Sie darauf, dass das Netzteil sowie dessen Stromanschlüsse zur Platine, deren Abmessungen und zur Anschlusstechnologie auf dem Board passt. Je nach Höhe des Lüfters kann es vorkommen, dass der Gehäusedeckel nicht mehr angeschraubt werden kann. Es lohnt sich also, sich die vorgegebenen Maße des Mainboard genau anzuschauen, um so eventuell derart unliebsamen Überraschungen vorzubeugen. Maßgeblich entscheidend ist stets die Position des CPU-Sockels. An dieser Stelle passiert es häufig, dass das dicke Netzkabel direkt am Prozessor vorbeigeführt werden muss, was zu Beeinträchtigungen im Bereich des Kühlungskreislaufs aufgrund eine mangelhaften Luftstroms führen kann. Alles in allem ist die Wahl des passenden Mainboard kein Hexenwerk, aber eine Wissenschaft für sich. Da diese Komponente Dreh- und Angelpunkt für alle anderen technischen Bauteile ist, darf dieser ruhigen Gewissens große Aufmerksamkeit zuteilwerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*