Monitore

Worauf achten beim Monitor Kauf?

Der Monitor stellt neben dem Computer selbst die wichtigste Komponente eines Computersystems dar. Werden doch die meisten Informationen visuell dargestellt bzw. müssen visuell bearbeitet werden. Zudem wird der Monitor weitaus seltener ersetzt als der Rechner und überdauert in der Regel mehrere Computergenerationen. Umso wichtiger ist es, dass Sie beim Kauf eines neuen Bildschirms einige wichtige Dinge beachten, damit Sie auch lange Freude an dem Gerät haben.

Bevor Sie einen neuen Bildschirm kaufen, sollten Sie sich zunächst darüber klar werden, für was Sie ihn hauptsächlich nutzen möchten. Benötigen Sie ihn zum Spielen oder für die professionelle Erstellung von Dokumenten oder Konstruktionsskizzen, möchten Sie Filme oder Bilder bearbeiten, soll er gar als Fernsehersatz und zur Wiedergabe von Filmen genutzt werden und sitzen Sie täglich mehrere Stunden vor dem Bildschirm oder verwenden Sie ihn nur gelegentlich? Je nach Beantwortung dieser Fragen, sollten Sie dann vor dem Kauf auf bestimmte Kriterien und technische Merkmale achten.

Die Bildschirmgröße

Wichtiges Merkmal eines TFT oder LCD Monitors ist zunächst die Bildschirmgröße. Je größer der Bildschirm, desto teurer ist dieser in der Regel. Allerdings sind die Preise mittlerweile stark gesunken und ein Kauf eines Bildschirms kleiner als 22 Zoll lohnt kaum noch. Größere Bildschirme bieten mehr Bildinhalt und sind deshalb vorteilhafter, wenn Sie zum Beispiel mehrere Textdokumente nebeneinander betrachten möchten oder professionelle Konstruktionsskizzen bearbeiten müssen. Auch das Spielerlebnis ist bei einem großen Display wesentlich realistischer. Soll der Bildschirm auch zum Betrachten von Videos genutzt werden, ist ebenfalls eine größere Bildschirmdiagonale zu empfehlen, damit Videos auch von mehreren Betrachtern aus größerem Abstand gesehen werden können.

Die Bildschirmauflösung

Neben der Größe ist die Bildschirmauflösung für die Darstellung von Bildinhalten entscheidend. Je höher die Auflösung desto besser und detailreicher die Bilddarstellung. Gerade große Bildschirme sollten hohe Auflösungen unterstützen, da bei geringem Abstand sonst die Darstellung zu pixelig wird. Auflösungen von mindestens 1920×1080 Pixel und mehr sind hier zu empfehlen. Achten Sie aber auch darauf, welche Auflösungen die Grafikkarte Ihres Computers unterstützt, damit das Display auch richtig angesteuert werden kann.

Die Anschlussmöglichkeiten (VGA, DVI, HDMI)

Der über die Jahre vorherrschende analoge VGA Anschluss hat mittlerweile eher ausgedient und die digitalen Schnittstellen wie HDMI und DVI sind inzwischen bestimmend. Das Gerät sollte möglichst viele Anschlussarten beherrschen, damit es auch an verschiedenste Signalquellen und Computer unterschiedlicher Generation angeschlossen werden kann. Zum Anschluss von Videoquellen mit HDCP Kopierschutz ist HDMI unverzichtbar.

Die Reaktionszeiten und die Hintergrundbeleuchtung

Wichtiges Kriterium eines Bildschirms ist die Reaktionszeit. Gerade Gamer müssen auf niedrige Reaktionszeiten achten, damit bei schnellen Bildabfolgen kein Verwischen von wichtigen Details auftritt. Entscheidend ist die Zeit vom Wechsel eines Pixels von Schwarz nach Weiß. Schnelle Monitore erreichen Zeiten von weit unter 5 ms. Oft werden LCD oder TFT Bildschirme auch als LED Monitore bezeichnet. Doch ist mit dem Kürzel LED die Art der Hintergrundbeleuchtung gemeint, die mittlerweile die herkömmliche Röhrenbeleuchtung abgelöst hat.

Möchten Sie sich vor dem Kauf noch über die technischen Details verschiedener Modelle informieren und diese gegenüber stellen, bietet die Internetseite PRAD eine sehr nützliche Vergleichsmöglichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*