Case Modding

Was ist Case Modding?

Normalerweise ist die wichtigste Eigenschaft eines Computers ja eigentlich seine Leistungsfähigkeit und Rechenpower. Doch wenn es um Case Modding geht, verliert diese klassische Annahme ganz plötzlich an Bedeutung. Der Begriff Case Modding kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Gehäuse-Veränderung. Es geht dabei also vor allem darum, die optische Erscheinung (vor allem das Gehäuse) eines PCs zu verändern und mit teils extravaganten und aufwendigen Methoden aufzuwerten.

Case Modding als Trend

Die Beispiele dafür, welche Veränderungen beim Modding möglich sind, sind ausgesprochen zahlreich. Mittlerweile hat sich um diese Thematik auch eine richtige Fan-Bewegung (vor allem in Spieler-Kreisen) entwickelt und es werden eigene Wettbewerbe organisiert, bei denen die Gehäuse mit den originellsten und ansprechendsten Designs prämiert werden. Einer der hierzulande bekanntesten Wettbewerbe ist die DCMM, die bereits seit einigen Jahren abgehalten wird. DCMM steht dabei für “Deutsche Casemod Meisterschaft“. Oft werden beim Modding zum Beispiel Fenster aus Plexiglas an den Seitenteilen eingebaut oder der PC wird mit bunten LED-Lampen und grellen Dioden ausgeleuchtet. Aber auch Airflow-Kabel, Temperatur-Anzeigen, Gravuren und besondere Materialien, wie zum Beispiel Holz oder Chrom, werden häufig verwendet. Oft wird auch eine Wasserkühlung in die Verkleidung des Computers eingebaut. Diese Wasserkühlung bietet Schutz vor Überhitzung.

Vielfältige Angebote

Mittlerweile hat sich auch der ein oder andere Shop im Internet etabliert, der Tipps, Anleitungen und Zubehör rund um das Modden, also das modifizieren des PCs, anbietet. Ganz egal ob man auf der Suche nach aufwendigen Dekor-Folien, speziellen Leuchtstofflampen oder Plexiglas ist – das Angebot in einem solchen Shop ist riesig und bietet für jeden Bedarf und in jeder Preisklasse entsprechende Lösungen an. Zusätzlich gibt es auch viele Webseiten, die sich ausschließlich mit dem Thema Modden beschäftigen und unzählige Fotos von aufwändig designten Gehäusen ausstellen. Hier können sich interessierte Bastler und solche, die es noch werden wollen, viele Anregungen, Tipps und auch Bauanleitungen holen. Inzwischen gibt es teilweise sogar schon fertig bearbeitete Cases zu kaufen, womit man sich natürlich einiges an Arbeit, Zeit und Mühe sparen kann. Diese fertig gemoddeten Gehäuse stoßen in der Community allerdings auf wenig Gegenliebe, da sie in den Augen der Fans nur ein Massenprodukt darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*