iWatch bereits im Sommer?

Laut einer Vielzahl aktueller Medienberichte plant der US-amerikanische IT-Gigant den Verkaufsstart seiner iWatch für den späten Sommer diesen Jahres. Insgesamt sollen angeblich 65 Millionen Einheiten produziert werden, voller Sensoren ausgestattet sein und beispielsweise die für uns unsichtbare UV-Strahlung messen können. In einem Bericht des chinesischen Nachrichtenmagazins “Economic Daily” heißt es, dass der offizielle Name “iWatch” lauten soll. Die Informationen stützen sich laut des Magazins auf Berichte von teilhabenden Produktionsmitarbeitern. Darüber hinaus berichteten die Mitarbeiter, dass die Vorstellung für die Monate August “oder” September geplant sei. Die CPU soll vom Smartphone-Konkurrenten Samsung geliefert werden. Die Unternehmen TPK und Quanta Computer produzieren im Auftrag von Apple das Display bzw. sorgen für den Zusammenbau der einzelnen Komponenten.

Hinsichtlich des Designs der iWatch kann nach wie vor nur spekuliert werden. Economic Daily will in diesem Zusammenhang lediglich erfahren haben, das die Apple iWatch mit einem robusten Saphirglas bestückt sein soll. Darüber hinaus hat sich der renommierte iPhone-Erfinder augenscheinlich an Samsungs Smartwatch Galaxy Gear orientiert und will ebenfalls einen Puls- und Blutdruckmesser in die iWatch integrieren. Der erwähnte UV-Strahlungsmesser wird den Berichten nach vom US-Unternehmen Silicon Lab produziert und nur zwei Millimeter messen. Im Juni diesen Jahres versammeln sich erneut Entwickler aus aller Welt bei der WWDC, einer von Apple ins Leben gerufenen Konferenz in San Francisco. Branchenkenner gehen davon aus, dass dort aller Wahrscheinlichkeit nach das neue Betriebssystem iOS 8 der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden soll. Einige gehen davon aus, dass dies auch der Termin sein wird, welcher für die Vorstellung der iWatch genutzten werden könnte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*