PEX Innovation Award 2014: Signavio sichert sich den zweiten Platz

Große Unternehmen können heutzutage nicht mehr auf eine professionelle Prozessmodellierung verzichten. Auf der PEX Process Excellence Woche in Bonn trafen sich die Branchenführer, um der Verleihung des PEX Innovation Award beizuwohnen. Die Firma Signavio aus Berlin belegte einen respektablen zweiten Platz.

Sieger in Live-Abstimmung gekürt

Nach dem Erfolg des letzten Jahres zeichnete es sich ab, dass auch in diesem Jahr wieder ein Wettbewerb im Rahmen der PEX Process Excellence Woche stattfinden würde. Und so wurde auf der dreitätigen Fachkonferenz in Bonn erneut der PEX Innovation Award verliehen. Bewerben konnten sich Unternehmen, die kürzlich im Bereich Process Excellence Projekte umgesetzt haben, welche sich durch einen besonderen Grad an Innovation auszeichnen. Für die Veranstaltung, die schon im Vorjahr sehr positiv aufgenommen wurde, bewarben sich zahlreiche BPM-Projekte. In der Vorauswahl bestimmte der Fachbeirat drei Finalisten, die dann zur Preisverleihung nach Bonn anreisten. Bei der Bewertung der Finalisten wurden Kriterien wie Innovationsgrad, Mitarbeitereinbindung, Reichweite, Kosteneinsparung und Transparenz einbezogen. Auf der Konferenz konnten die Finalisten dann ihr Projekt in einer kurzen Präsentation vorstellen. Noch vor Ort wurde dann von allen Teilnehmern in einer Live-Abstimmung der Sieger gekürt. Der erste Platz ging an den ITK Rheinland mit dem Projekt “KITA-Navigator“.

Signavio belegt zweiten Platz des PEX Innovation Award

Mit dem Projekt “Prozesse als Kommunikationsmittel bei der Life Food GmbH” belegte die Firma Signavio den zweiten Platz. Das Unternehmen Signavio, das seinen Sitz in Berlin hat, entwickelt Programme zur Prozessmodellierung und Analyse von Geschäftsprozessen. Zum Kundenkreis des Berliner Unternehmens gehören unter anderem große Firmen wie Audi, Zalando, Edeka und 1&1. Auch im Unversitätsbereich kommt Software von Signavio zum Einsatz, wie etwa an der renommierten Humboldt-Universität. Professionelle Prozessmodellierung wird verstärkt in Lehre und Forschung eingesetzt. Mittlerweile nutzen bereits über 300 Universitäten die akademische Plattform, die kostenlos von Signavio zur Verfügung gestellt wird. Signavio ist binnen weniger Jahre zu einem der führenden Anbieter von BPMN-Software aufgestiegen und beschäftigt an den Standorten in Berlin und Sunnyvale mittlerweile mehr als 50 Mitarbeiter. Kürzlich wurde eine Dependance in Singapur gegründet, so dass nun auch der asiatische Markt erschlossen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*