Plasma, LCD oder LED – welcher TV taugt was?

In modernen Wohnzimmern gehören sie längst zur Standardeinrichtung. Die Rede ist von Flachbildschirmen, die in den unterschiedlichsten Größen an der Wand hängend oder auf einem eigenen TV-Möbel platziert, optimales Fernsehvergnügen versprechen. Wenn Sie sich im Elektronikfachmarkt umsehen, finden Sie Bezeichnungen wie LCD- oder Plasmageräte, seit kurzem finden sich auch LED-TVs im Angebot.

LCD basiert auf einfacher Funktionsweise

Wenn Sie sich für einen LCD-TV entscheiden, wählen Sie einen Bildschirm, der mittels Flüssigkristallen das Bild darstellt. Je nach individueller Ausrichtung der Kristalle wird das Licht blockiert oder durchgelassen, wobei die einzelnen Zellen von einer Hintergrundbeleuchtung angestrahlt werden. Diese besteht aus Leuchtstoffröhren, die das Licht hauptsächlich nach vorne, aber kaum zu den Seiten hin abstrahlen. Soll der Bildpunkt dunkel sein, blockiert die Zelle das Licht, wohingegen sie für helle Abbildung Licht durchlässt. Damit erscheinen Kontraste weniger scharf und Schwarz ist nicht zu 100 Prozent tatsächlich Schwarz. Dafür überzeugt ein LCD-TV bei der Darstellung von hellen Flächen. Ein wesentliches Argument, das für diese Technik des Fernsehgenusses spricht, ist aber der niedrige Stromverbrauch.

Plasma-Geräte überzeugen durch Farbbrillanz

Die Technik beim Plasma-Fernseher basiert auf einer Bilderzeugung durch Gas. Das im Gerät befindliche Leuchtmittel wird durch eine gezielte Plasmaentladung zum Strahlen gebracht. Drei voneinander getrennte Kammern, die mit Gas gefüllt sind, bilden jedes Pixel am Bildschirm ab. So kann durch eine individuelle Mischung aus Rot, Grün und Blau nahezu jede Farbe perfekt wiedergegeben werden. Da auch im Gegensatz zum LCD-TV keine Hintergrundbeleuchtung vorhanden ist, sind die Kontraste stärker ausgeprägt und auch Schwarz ist tatsächlich am Bildschirm Schwarz.

Neuer Trend LED ?

Neue technische Entwicklungen bringen eine Ablöse der beim LCD-Fernseher verwendeten Leuchtstoffröhren, die auch als CCFL bezeichnet werden. Diese werden nun durch Leuchtdioden, also LEDs ersetzt. Wenn Sie sich für diese Gerätetechnik entscheiden, liegen die Vorteile auf der Hand. Denn neben geringerem Stromverbrauch, einer niedrigeren Bautiefe und schärfere Kontraste sprechen für sich. Je nach Positionen des LED werden diese innovativen Geräte als Edge-LED bzw. Full-LED-Fernseher bezeichnet. Wenn Sie einen besonders flachen Fernseher haben möchten, sollten Sie sich für einen Edge-LED entscheiden. Durch die Anbringung der LEDs am Rahmen des Gehäuses fällt das Gerät im Gesamten sehr flach aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*