DVB-C2

Der Standard DVB-C ist verantwortlich für den Empfang von digitalem Kabelfernsehen. Der Nachfolgestandard DVB-C2 wurde im April 2010 vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen veröffentlicht und befindet sich seit Juni 2013 bei Kabel Deutschland im Probebetrieb. Bei der Festlegung des Standards wurde auf eine maximale Ähnlichkeit zum neuen DVB-T2 Standard geachtet. So kommt COFDM als Modulationsverfahren zum Einsatz. Außerdem werden der Fehlerschutz LDPC und eine Vorwärtsfehlerkorrektur verwendet. Beim neuen digitalen Kabelfernsehen können mit 4096-QAM statt wie mit 256-QAM 80 Megabit pro 8 Megahertz übertragen werden. Die Downstreamgeschwindigkeit erhöht sich damit von 5 auf 8 Gigabit pro Sekunde im 862 Megahertz-Bereich. Für den Empfang des neuen digitalen Kabelstandards werden neue Geräte benötigt. Die Anbieter des zweiten digitalen Kabelstandards wie etwa Kabel Deutschland haben angekündigt passend zum Regelbetrieb entsprechende Geräte zur Verfügung zu stellen. Wann die Einführung von DVB-C2 in Deutschland als Nachfolgestandard für DVB-C erfolgen wird ist noch nicht klar. Fernsehgeräte mit Empfangsmodul werden bereits seit Februar 2012 vertrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*